Die SKH versteht sich auch als Nachsorgeeinrichtung und will mit Hilfe der eigenen Selbsthilfegruppen, nachgehend SHGs genannt, Menschen helfen, die eine Alkoholentwöhungsbehandlung absolviert haben oder absolvieren wollen. Aber auch denjenigen, die es ohne Behandlung schaffen wollen bzw. geschafft haben. Suchtgefährdete zählen wir ebenso dazu wie Medikamentenabhängige bzw. -gefährdete.

Brennessel e.V. CelleAufgrund der spezifischen Problematik der sexualisierten Gewalt, der Unsicherheit im Umgang mit betroffenen Mädchen und Jungen, der notwendigen Auseinandersetzung mit der eigenen Betroffenheit, der Kompetenzerweiterung und des Erfahrungsaustausches hat sich 1985 aus Eigeninitiative die Berufsgruppe Brennessel e.V. (seit 1989 gemeinnützig anerkannter Verein) zusammengefunden. Mitglieder sind überwiegend Frauen aus unterschiedlichen pädagogischen Berufen und Institutionen, Ämtern und Praxen, die in ihrer Arbeit mit sexualisierter Gewalt an Kindern konfrontiert sind. - Die Tätigkeit für den Verein ist ehrenamtlich.

Hilfe in Celle...Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe "Hilfe-in-Celle" haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen und zu unterstützen, die dem Alkohol oder anderen Suchtmitteln nicht mehr entsagen können oder auf dem Weg sind, sich darin zu verlieren.Bei den Gruppenabenden werden Erfahrungen über die Alkoholkrankheit ausgetauscht und Aufklärung darüber geleistet.

Alle diejenigen, die nach Hilfe suchen und/ oder deren Angehörige, die sich über den Alkoholismus informieren möchten, sind bei uns herzlich willkommen.

Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V.Frauen, die von physischer, psychischer und sexualisierter Gewalt betroffen sind, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Aufenthaltsstatus und ihren finanziellen Möglichkeiten, können mit ihren Kindern Schutz und Unterkunft im Frauen- und Kinderschutzhaus finden.

Das Notruftelefon (05141 / 6633) ist rund um die Uhr besetzt, so dass eine Aufnahme jederzeit möglich ist.

Red RibbonDas Gesundheitsamt des Landkreis Celle bietet eine anonyme AIDS-Beratung an. Beratungstermine sind im Regelfall während der allgemeinen Öffnungszeiten (Mo-Mi 8.00-16.00 | Do 8.00-17.00 | Fr 8.00-13.00) immer verfügbar. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung unter 05141 / 916-5015 gebeten.

Terminvereinbarung und die Beratung erfolgen ohne Nennung Ihres Namens. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes unterliegen der Schweigepflicht.

Kommunale Termine